Unsere Leistungen für die Landwirtschaft und den Weinbau

In der Landwirtschaft und im Weinbau bearbeiten wir zusätzlich umfangreich das Thema „geringfügige Beschäftigung“ in- und ausländischer Erntehelfer bzw. Saisonarbeiter. Im Allgemeinen gilt:

  • Saisonarbeitskräfte dürfen bis zu sechs Monate pro Kalenderjahr in der Land- und Forstwirtschaft, im Hotel- und Gaststättengewerbe, in der Obst- und Gemüseverarbeitung sowie in Sägewerken beschäftigt sein. Der Zeitraum für die Beschäftigung von Saisonarbeitnehmer ist für einen Betrieb auf acht Monate im Kalenderjahr begrenzt. Diese Begrenzung gilt nicht für Betriebe des Obst-, Gemüse-, Wein-, Hopfen- und Tabakanbaus.
  • Die wöchentliche Arbeitszeit für Saisonarbeitnehmer muss mindestens 30 Stunden bei durchschnittlich 6 Stunden arbeitstäglich betragen. Im Übrigen gelten die Bestimmungen des Arbeitszeitgesetzes.
  • Der Arbeitnehmer unterliegt grundsätzlich der Versicherungspflicht in der deutschen Sozialversicherung (Kranken-, Pflege-, Renten-, Unfall- und Arbeitslosenversicherung). Mit Ausnahme der Unfallversicherung besteht in der Sozialversicherung allerdings dann keine Versicherungspflicht, wenn die Beschäftigung – unter Anrechnung von Beschäftigungszeiten in anderen EU-Mitgliedstaaten – innerhalb eines Kalenderjahres nicht mehr als drei Monate oder 70 Arbeitstage beträgt und nicht berufsmäßig ausgeübt wird.

“Unsere Erfahrungen auf diesem Themengebiet konnten wir über mehrere Jahre aufbauen und so etliche Prüfungen erfolgreich ohne Beanstandungen abschließen!” 


Beispiel: “Erntehelfer aus Polen”

  • Als Arbeitgeber sind Sie verpflichtet, alle polnischen Saisonarbeiter, die ab dem 1. Juli 2005 eine Beschäftigung in Deutschland aufnehmen, je nach dem anzuwendenden Sozialversicherungsrecht zu versichern. In den Fällen, in denen das polnische Sozialversicherungsrecht anzuwenden ist, erfolgt die Anmeldung direkt bei der staatlichen Sozialversicherung (ZUS), welche dem Ministerium für Arbeit und Sozialpolitik untergeordnet ist.
  • Folglich sind monatlich die entsprechenden Beiträge vom Lohn der Arbeitnehmer abzuziehen, um den zugehörigen Arbeitgeberanteil zu ergänzen und an die ZUS direkt abzuführen.

Unser Service für Sie:

  • Beratung und komplette Abwicklung von Saisonarbeitskräften nach polnischem Recht mit der polnischen Sozialversicherungsanstalt (ZUS)
  • Beratung und komplette Abwicklung von Saisonarbeitskräften nach deutschem Recht mit der deutschen Sozialversicherung